5G erwirtschaftet bis 2030 rund 1,3 Bio. Dollar

0
- Werbung -

Neue und bestehende 5G-Anwendungen führen langfristig zu immer mehr Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen und lösen bis 2030 einen Wandel von Kompetenzen und Dienstleistungen im Wert von 1,3 Bio. Dollar des weltweiten BIP aus. Die PwC-Analyse http://pwc.de „Powering Your Tomorrow“ hat die Wirkung von 5G quantifiziert. Dabei wurden acht Volkswirtschaften, in denen der 5G-Infrastrukturausbau bereits stark vorangeschritten ist, hinsichtlich der wirtschaftlichen Auswirkungen von 5G im Versorgungssektor, Gesundheits- und Sozialbereich sowie bei Verbraucher-, Medien- und Finanz-Dienstleistungen untersucht.

Corona-Krise als Treiber

„Die COVID-19 Pandemie hat die Digitalisierung über alle Sektoren hinweg beschleunigt. 5G wird die nächste große Welle der Technologisierung darstellen und Unternehmen neue Möglichkeiten für Wachstum und Veränderung bieten. Der 5G-Infrastrukturausbau ist in Österreich im internationalen Vergleich bereits gut vorangeschritten, bis 2023 soll eine flächendeckende Verfügbarkeit erreicht werden. Ein Ziel, das nicht verfehlt werden darf, möchte man die Wettbewerbsfähigkeit der nationalen Wirtschaft sicherstellen und unsere heimischen Industriestandorte weiter festigen“, so Nicole Prieller, Partnerin bei PwC Österreich.

- Werbung -

Große Vorteile durch den Einsatz von 5G-Anwendungen ortet die Analyse im Gesundheits- und Sozialbereich. 2030 soll die Hälfte der wirtschaftlichen Auswirkungen von 5G auf verbesserte Erfahrungen von Patienten, medizinischem Personal und Dienstleistern im Gesundheits- und Sozialbereich zurückzuführen sein. Während die Telemedizin durch die Corona-Pandemie höhere Gewichtung erfuhr und die Laufrichtung des Gesundheitswesens neu definierte, wird nun neues Potenzial auch in der Fernpflege erkannt, heißt es. Gesundheitseinrichtungen und Spitäler würden durch neue und zuverlässige Techniken der Fernüberwachung und -beratung, Echtzeit-Datenaustausch im Krankenhaus, verbesserte Kommunikation zwischen Arzt und Patient sowie Automatisierungs-Lösungen zur Reduktion von Kosten stark profitieren.

Folgen für alle Branchen

Mit prognostizierten wirtschaftlichen Auswirkungen von 484 Mrd. Dollar bis 2030 stehen die USA an der Spitze der 5G-Gewinner, gefolgt von China (220 Mrd. Dollar), Japan (76 Mrd. dollar) und Deutschland (65 Mrd. Dollar). Aufgeteilt in Sektoren, variieren die wirtschaftlichen Folgen von 5G in den analysierten Ländern: Laut den Prognosen werden die USA und Australien am meisten von 5G-Anwendungen im Bereich der Finanz-Dienstleistungen profitieren, Indien im Kontext der smarten Versorgung und China und Deutschland im Fertigungssektor.

„Die Anwendungsbereiche von 5G-Technologien erstrecken sich über sämtliche Sektoren und Lebensbereiche. Um das volle wirtschaftliche Potenzial auszuschöpfen, müssen heimische Unternehmen nun aktiv werden. Um 5G-Lösungen wertschöpfend in die Geschäftsprozesse zu integrieren, müssen frühzeitig Pläne entwickelt und Kunden, Lieferketten und Regulatoren einbezogen werden“, unterstreicht Prieller und fordert die Unternehmen zum Handeln auf.

5G für Flugsicherheit problematisch

Jüngst meldet die französische Flugaufsicht eine Gefahr, die von 5G ausgehen kann, da Höhenmesser und andere Flugmessgeräte dieselbe Frequenz, wie 5G, nutzen. Auf die Nutzung von Smartphones, Tablets und Notebooks wird im Flugbetrieb daher ein noch größeres Augenmerk zukommen.

Honorige Preiserhöhungen durch 5G

Die heimischen Netzbetreiber A1, Magenta und Drei erhöhten mit März gegenüber vielen Kunden ihre Preise. Im Kern argumentieren die Mobilfunkanbieter das Erfordernis in die neue 5G-Technologie investieren zu müssen. Angesichts des erhobenen Wachstums und der rigorosen Wirtschaftlichkeit von 5G ein schlechtes Argument.

(pte/red.)

- Werbung -