JAHRESTAG: Jugendamt Stuttgart bittet zum Gespräch

Am 11. Dezember 2008 haben die Eltern von Nina Veronika ihr Kind zuletzt gesehen. Zwei Monate zuvor, am 13.10.2008, konnte Journalist Stephan Pfeifhofer erstmals im Jugendamt Stuttgart als „Herr Aufhauser“ selbst an einem sogenannten „Hilfeplangespräch“ teilnehmen.

Den Eltern wurde in diesem Gespräch bereits mündlich von der Leiterin des Allgemeinen Sozialdienstes des Jugendamts Stuttgart ASD, Regina Q.-P. mitgeteilt, dass sie ihr Kind –wenn überhaupt– ab sofort nur noch ein Mal im Monat sehen dürfen sollen.

Als Grund wurden in dem Gespräch die angeblichen traumatischen Belastungen angegeben, unter denen das Kind nach Ansicht des Jugendamtes Stuttgart leiden soll, nachdem es für zwei Stunden begleiteten Umgang mit seinen Eltern hatte.

Seit exakt einem Jahr rückt das Jugendamt Stuttgart von seinen Ansichten nicht ab. Die Aufnahmen belegen erstmals auch der Öffentlichkeit das eigentliche Interesse von Amt und Pflegefamilie: Wirtschaftsgut Kind!

Download PDF
Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV