PERSONAL ROCHADE: Bezirkshauptmannschaft Landeck besetzt fragliche Mitarbeiter nach Behörden Skandal um

In unzähligen Verhandlungen musste sich sogar das Landesgericht Klagenfurt mit fragwürdigen Vorgängen an der Bezirkshauptmannschaft Landeck auseinandersetzen. Nun zog Behördenleiter Markus Maaß die Konsequenzen und wies mehrere Mitarbeiter neuen Aufgaben zu.

Während ein Referatsmitarbeiter per sofort Dienst im Service Center versieht, musste sein Kollege als Sachbearbeiter ins Umweltreferat wechseln.

Unterdessen prüft das Land Tirol Amtshaftungsansprüche mehrerer Opfer aus dem In- und Ausland, die einer Vielzahl von Querelen durch Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Landeck ausgesetzt waren.

Naturgemäß wollte Bezirkshauptmann Markus Maaß seine Personalentscheidung gegenüber XlargE nicht kommentieren. Während Siegmund Geiger in seiner Polit-Rolle als ÖVP Bürgermeister der Dorfgemeinde Zams mit seinem Vorhaben, eine 2. Tunnelröhre im Perjentunnel zu realisieren, auf Bundesebene kläglich scheiterte, reißt auch die Kritik im eigenen Dorf nicht ab.

Wie XlargE-Reporter aufdecken, nutzt Geiger für seine politischen Zwecke sogar das vom Steuerzahler finanzierte Diensthandy. Vor Gericht bestritt Geiger hingegen politische Tätigkeiten vom Amt aus zu erledigen.

Während seine Untergebenen aus dem Referat „Verkehr & Sicherheit“ einer internen Lösung zum Opfer fielen, operiert Siegmund Geiger nach wie vor in Doppelfunktion – als Bürgermeister und Landesbediensteter. Was vom Gesetzgeber als unbedenklich eingestuft wird, wirft moralische Bedenken auf. Bis Redaktionsschluss waren die Verantwortlichen außerstande die Bedenken zu entkräften.

Download PDF
Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV