Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Aufgedeckt! Faustrecht ohne Gesetz? So schlug falscher Rechtsanwalt (wieder) mehrfach zu

martin forcher falscher rechtsanwalt

Ein Wiederholungstäter war vergangene Woche ein weiteres Mal Grund für den Einsatz einer Streife der Polizeiinspektion Windischgarsten im Bezirk Kirchdorf (Oberösterreich). Unserem Linzer Korrespondenten gelang es, mit dem mutmaßlichen Opfer – nach seiner Entlassung aus dem Spital – zu sprechen. Laut Polizei sei man nicht das erste mal an den Tatort gerufen worden.

Gegenüber XlargE berichtet Herr D. *), er habe in St. Pankraz, einem kleinen Ort südlich von Kirchdorf, Auskünfte eingeholt. Plötzlich sei er von hinten niedergeworfen und mit mehreren Tritten und Schlägen an den Kopf getroffen worden. Dabei erlitt D. eine Gehirnerschütterung, eine heftig blutende Platzwunde und etliche weitere Verletzungen.

Als Täter konnte die Polizei den zur Zeit in St. Pankraz wohnhaften Martin Forcher ermitteln, der völlig ausgerastet sei, und bis zum Eintreffen der Polizei nicht zu beruhigen war.  icon-angle-double-rightHeute bring ich Dich um!icon-angle-double-left   habe der Hobby-Kampfsportler wild geschrien.

Wie XlargE in Erfahrung bringen konnte, habe Martin Forcher bis vor wenigen Monaten den Namen Martin Bugelmüller getragen. Die Namensänderung sei laut Gläubigern eine notwendige Ablenkung von seiner letzten Eintragung in der Insolvenzdatei der Justiz, durch die seine illegalen Geschäfte gestört worden wären, denn über eine Gewerbeberechtigung verfügt Martin Forcher nach wie vor nicht. Unter dem Namen Martin Bugelmüller war der 35jährige viele Jahre als falscher Anwalt unterwegs und hatte sich mit akademischen Titel geschmückt, ohne jemals eine juristische Ausbildung oder Zulassung als Rechtsanwalt je vorweisen zu können. Das wiederum brockte Martin Forcher mehrere Klagen der Rechtsanwaltskammer und behördliche Verwaltungsstrafverfahren während seiner eigenen öffentlichen Omnipräsenz als Rechtshilfe im Internet ein. Sein Verhalten jetzt bringt ein weiteres mal nach Schilderungen Betroffener zum Ausdruck, dass er weiter Faustrecht höher achtet als Gesetze.  icon-angle-double-rightDer Angriff von hinten, gegen eine größere und stärkere Person, sagt viel über Forchers mutigen Charakter aus.icon-angle-double-left wie ein ehemaliger Berufssoldat gegenüber XlargE erklärt.  Diese Mutigkeit habe er schon früher bei mehreren anderen Angriffen gegen andere Personen bewiesen.

Auf XlargE Anfrage sei der Polizeibekannte auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt worden. Es gilt die Unschuldsvermutung!

So preist Martin Forcher im Internet fast histrionisch seine Muskeln an!

So preist „Hobby-Kampfsportler“ Martin Forcher im Internet fast histrionisch seine „Muskelpartien“ an!

Die Polizei wird noch zu ermitteln haben, ob der gelernte Anstreicher, der seine engen Kontakte zur Drogenszene unter anderem im Internet immer wieder selbst anpries, bei seinem gewalttätigen „Anfall“ unter Einfluss von Suchtmitteln stand. Erschreckend jedenfalls ist, dass in Österreich Gewalttäter oftmals nur angezeigt, aber nicht gleich in Gewahrsam genommen werden.

*) Name geändert.

Download PDF
Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV