Urteil um Bad Goiserer Kinderporno Ring – Haft für Siegfried Zahler

Seit Jahren dominieren gerichtliche Akten aus dem einst abgewickelten Prozess rund um einen Kinderporno-Ring in Bad Goisern die Gemüter. Nach zähen Voruntersuchungen und Vertagung der Hauptverhandlung, sprach das Landesgericht Wels den bekannten Haupttäter Siegfried Zahler ein weiteres mal schuldig. Eineinhalb Jahre Haft für Siegfried Zahler, so das Gericht!Noch 2008 zeigte sich der Pensionist Siegfried Zahler gegenüber XlargE gesprächig. Sein Geschick von der Unschuld zu überzeugen, scheiterte spätestens nach den jüngsten Hausdurchsuchungen. Rund 4 Computer mit über 3.000 kinderpornografischen Darstellungen beschlagnahmte die Polizei.

Dem Eingreifen der Behörden ging ein jahrelanges Ringen zwischen den damaligen Opfern des 1. Kinderporno-Prozess und Siegfried Zahler voraus. Mit dem Vorwand er veröffentliche nur jene Schriften aus seinem Strafakt, die auch im ersten Verfahren öffentlich verhandelt wurden, und mit dem einen oder anderen gerichtlichen Sieg in der Tasche, verteilte Siegfried Zahler erst in Zügen, Telefonzellen und auf öffentlichen Plätzen CD-ROMs mit höchst sensiblen Opferdaten. Schließlich folgten unzählige Blogs und Videos im Internet, die ungehindert Einblick in eine bizarre Welt boten.

Während Siegfried Zahler die Gangart gegen seine Opfer und damalige Polizeibeamte zu verschärfen wusste, hinkte eine Hetzer-Lobby um Hermine Reisinger aus Villach dem dubiosen Treiben nichts nach. Mit ihrem Pranger gegen den Verein Neustart und Journalisten, findet die einstige Prostituierte in ihrer Diktion stets den Weg zum emotionalen Schlagabtausch. Berichten beispielsweise heimische Medien dem Geschmack der Hermine Reisinger nach nicht zu ausführlich über Siegfried Zahler, ortet die Sozialhilfeempfängerin schnurstracks ein Abkommen zwischen Verlage und dem Triebtäter.

Ihr Buch über geschundene Kinderseelen scheiterte kläglich und könnte ihr Blog bald Gegenstand weiterer Gerichtsverfahren sein, deren Hermine Reisinger gelassen entgegensieht, da man ihr nichts nehmen könne.

Unterdessen erbat sich Siegfried Zahler nach dem heutigen Urteil Bedenkzeit. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab, weswegen das Urteil nicht rechtskräftig ist. Offen bleibt ob ein weiterer Prozess folgt, da für den Schuldspruch lediglich 100 von über 3.000 Kinderporno-Bilder herangezogen wurden.

Download PDF
Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV