Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
XlargE Magazin Abo

Sex im ZDF: Ab 16 sieht man besser

Artikel per Email versenden Artikel per Email versenden

In die Kritik geraten ist nun der öffentlich-rechtliche ZDF, auch in Österreich empfangbar. Kinderschützer sehen das feucht fröhliche Treiben Montagabend im Rahmen der Sendereihe „Sommernachtsphantasien“ jugendgefährdend und rufen zum Protest bei ZDF Intendant Prof. Markus Schächter. Doch Doris Schrenner aus der ZDF-Spielfilmredaktion gibt Entwarnung und verweist auf die freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK): Freigegeben ab 16 Jahren.

Dort ortet man beispielsweise in einem erigierten Pennis im US Erotikthriller „In the Cut“ Kunstfreiheit im Kontext mit dem Drehbuch.

Am 11. August setzt das ZDF mit „Liebe mich!“ den Höhepunkt seiner Sendereihe an. In der Spielfilmredaktion will man freilich über ausschließlich positive Rückmeldungen wissen. Schließlich verfolgten das feucht-fröhliche Spektakel über 2,8 Millionen Zuseher, weshalb im kommenden Jahr die Latte wohl höher gesetzt werden dürfte.

Wenig Kunstfreuden verstand hingegen die KommAustria mit dem Kabelprogramm BKTV für Bärnbach und Köflach. Der Kabelsender soll laut behörde einen Porno unverschlüsselt ausgestrahlt haben.

Der Betreiber des Kabelprogramms BKTV für Bärnbach und Köflach hat, indem er „Sendungen mit intensiven sexuellen Darstellungen ausgestrahlt hat, in denen Personen verschiedenen Geschlechts bei der Vollziehung von geschlechtlichen Handlungen gezeigt wurden, wobei ihr Genitalbereich zur Schau gestellt wurde, sie – auch in Großaufnahme – beim Oral-, Vaginal- und Analverkehr und beim Samenerguss gezeigt wurden, und sich diese Sendungen im Wesentlichen auf die intensiven sexuellen Darstellungen beschränkten, die Bestimmung des Privatfernsehgesetzes schwer wiegend verletzt“.

Dieser Text musste verlesen werden und wäre der Betreiber dazu angehalten Vorkehrungen zu treffen, dass derlei unzensiertes Bildmaterial nicht mehr frei zu empfangen sei.

Erotik ist nach wie vor auch im TV in aller Munde. Während die Privatsender RTL und SAT1 davon Abstand nahmen, auch wenn RTL kürzlich aus der Sendereihe „Eis am Stiel“ Sonntag Nachmittag Film Nr. 5 am Programm hatte, dominieren derart freizügige Szenen in erster Linie auf den Sendeplätzen von DSF und Kabel1.

Download PDF
Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV