Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Tag Archive: ADHS Aufmerksamkeit Defizit Hyperaktivitätssyndrom"

60 Jahre SOS Kinderdorf: Ein runder Geburtstag mit Hindernissen und vielen Schattenseiten

sos_kinderdorf_lagerIm SOS Kinderdorf liegt es sich gut, könnte man meinen. Auch die Impfvorsorge durch einen Pharmakonzern ist Bestandteil des Fürsorgekonzepts, will man dem potentiellen Spender Glauben machen. Einst aber wollte SOS Kinderdorf Gründer Herman Gmeiner, er wäre nächste Woche 90. geworden, ein neues Zuhause für Kriegswaisen und elternlose Kinder schaffen. Heute stammen die über 1.200 SOS Kinderdorf Kinder in Österreich nach Angaben des Kinderhilfswerks aus zerrütteten Verhältnissen, seien Opfer von Missbrauch oder Vernachlässigung. Die Zuweisung erfolge ausschließlich von Sozialarbeiterinnen der Jugendwohlfahrt.

Vier Kinder nach Einnahme von ADHS-Medikament tot

Aufmerksamkeitsdefizit HyperaktivitätssyndromDas für Kinder und Jugendliche mit ADHS genutzte Medikament Strattera steht nach Angaben des ZDF-Magazins „Frontal21“ in Zusammenhang mit vier Todesfällen bei Kindern.

Insgesamt seien 234 Verdachtsfälle von zum Teil gefährlichen Nebenwirkungen wie Herzschwächen, Hörstürzen und Suizidgedanken gemeldet worden, berichtete der Sender am Montag in Mainz unter Berufung auf interne Unterlagen des Bundesinstitutes für Arzneimittel.

Die Todesursachen der vier verstorbenen Kinder seien Suizid, Herzinfarkt und Gehirnschlag gewesen; das jüngste Kind war laut dem Bericht vier Jahre alt.

Die Sprecherin des Bad Homburger Herstellers Lilly, Ingrid Weber, sagte, dem Unternehmen seien die genannten Zahlen nicht bekannt. Bei klinischen Studien zu Strattera sei kein Zusammenhang festgestellt worden zwischen der Medikation und Todesfällen.

Ein Zusammenhang sei weder zu 100 Prozent auszuschließen noch könne er eindeutig hergestellt werden. Vergleichsstudien mit der Verabreichung von Placebos hätten bei Strattera tatsächlich eine höhere Gefahr suizidaler Verhaltensweisen gezeigt. Es sei aber in keinem Fall zum Suizid gekommen.

Weber widersprach Forderungen des Patientenbeauftragten im Gemeinsamen Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen, Jörg Schaaber, Strattera vom Markt zu nehmen. „Dafür gibt es keinen Anlass“, sagte die Lilly-Sprecherin. Gleichzeitig appellierte sie an Patienten, falls sie durch die Berichterstattung verunsichert seien, sich vor einem Absetzen ihrer Medikamente in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.

Als ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätssyndrom) wird eine bereits im Kindesalter beginnende Stoffwechselerkrankung im Gehirn bezeichnet, die Defizite im Bereich der Aufmerksamkeit sowie Hyperaktivität zur Folge hat. (APA/red)

Die ganze Story im Nachrichtenmagazin XlargE!

Ausgabe Dezember 2008

+ Alternative Therapien zu ADHS-Medikation!

BEHÖRDEN WILLKÜR: Jugendamt entreißt Mutter ihre hyperaktiven Kinder und verweigert ihnen jede Therapie

Der Fall Luca ist nur ein trauriges Beispiel im Skandalregister der Tiroler Jugendwohlfahrt. Bereits mehrmals hat Xlarge über unhaltbare Zustände in der Abteilung von Silvia Rass-Schell berichtet. Für neues Aufsehen sorgt ein Fall aus dem Zillertal. Nachdem Julia (8) und Bruder David (10) abrupt dem Vater zugeführt werden, erhebt Mutter Carmen Lerchegger (39) gegen Ex-Partner und Jugendamt im Gespräch mit Xlarge schwere Vorwürfe.

Unterstützung findet die Wahl-Tirolerin bei Engelbert Dejaco, der mit seiner Plattform „Aus Liebe zu den Kindern“ für betroffene Eltern(teile) gerne die Rolle des Vermittels übernimmt, wenn Jugendämter unberechenbar werden. Wie Engelbert Dejaco gegenüber Xlarge erzählt, habe er von Frau Lerchegger und ihrem Fall am Bezirksgericht Zell am Ziller erfahren, jene Instanz, welche der 39-jährigen sehr wohl die Erziehung von Kindern, insbesondere aber der verbliebenen 1 ½ -jährigen Tochter Hannah zutraut. Für Carmen Lerchegger ein Desaster »Geht es nach dem Bezirksgericht Innsbruck, soll ich meine beiden Großen nur noch beim Umgangskontakt in die Augen sehen dürfen« spricht eine verzweifelte Mutter im Gespräch mit Xlarge Reporter Stephan Pfeifhofer ihren Frust von der Seele.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV