Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
XlargE Magazin Abo

Tag Archive: Armin Wolf"

Aufgedeckt! So schweigen Medien um ORF zu ORF Volksbegehren

Von der Wiener Stadtzeitung Falter bis hin zur ZiB2 Redaktion um Armin Wolf. Als einziger der besonders gut dotierten Verlagshäuser, berichtete die Tageszeitung DERSTANDARD bisher als einziges Mainstream-Medium von dem am vergangenen Freitag gestarteten ORF Volksbegehren. In nur wenigen Tagen unterzeichneten über 10.000 Wähler gegen zwanghafte Rundfunkgebühren. Selbst der ORF unterwandert seine Informationspflicht und schweigt sich in allen Medien tunlichst aus.

Christliche Partei CPÖ unternimmt neuen Anlauf zu ORF Volksbegehren

Im Vergangenen Jahr scheiterte die Christliche Partei Österreich (CPÖ) trotz Erreichens der nötigen Unterstützungserklärungen am eigentlichen Volksbegehren. Laut CPÖ sei der Wunsch „Nach einem ORF ohne Zwangsgebühren“ groß. Und die Chancen stehen diesmal nicht schlecht, wie eine aktuelle Umfrage von „Unique Research“ untermauert. Immerhin wären bei einem Volksbegehren gegen ORF-Gebühren rund 70 % der Befragten dabei.

Neue Firma um Ex-Minister Schelling doch kein Fake

Ein von ORF Moderator Armin Wolf am Dienstag auf Twitter publizierter Link zu neuen unternehmerischen Tätigkeiten von Ex-Finanzminister Hans Jörg Schelling (Anm. d. R.:) Johannes Georg Schelling ließ aufhorchen. Wie der öffentlich einsehbaren Firmendatenbank der WKO zu entnehmen ist, sei mit 2. Januar von Schelling ein Gewerbe als Unternehmensberater angemeldet worden. Die Kleine Zeitung ortete ein Fake-Unternehmen.

Armin Wolf und Alexander Wrabetz können aufatmen: Schweizer erteilen Abschaffung der Rundfunkgebühren eine Abfuhr

In der Schweiz war heute per Volksentscheid über die Abschaffung der Rundfunkgebühren (Billag) mittels Volksabstimmung entschieden worden. Die Schweiz, als Vorreiter Direkter Demokratie, entschied nach einer ersten Hochrechnung mit 72 Prozent deutlich für die Beibehaltung der Rundfunkgebühren. Im Vorfeld zeichnete sich ein deutliches Lager von Gegnern und Befürwortern ab.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV