Tag Archive: werner faymann"

Aufgedeckt! So rudern rot-grün Sympathisanten um Armin Wolf wegen „Nikolo-Verbot“ Bericht

Der Aufschrei war groß und die bekannte Qualität der Berichterstattung im Wolfgang Fellner Journal „Österreich“ keine Unbekannte. Laut einem vor zwei Tagen publizierten Bericht in der Tageszeitung „Österreich“, sei an der Volksschule Jochbergengasse in Wien Floridsdorf ein „Nikolo-Verbot“ und verpflichteter Türkisch-Unterricht gängige Praxis. Eltern die sich anonym an das Blatt wandten, sprachen von einer Latte Fakten, die sie empören. Unter anderem fehle im angrenzenden Hort das Schweinefleisch am Teller, oder nehmen Mädchen mit islamischen Hintergrund nicht am Schwimmunterricht teil. Die Lehrerschaft toleriere das, wie auch das Fehlen der Kruzifixe in den Klassen. Nicht einmal das Bildnis des Bundespräsidenten hänge an der Wand.

Experten: Neuer SP-Kanzler keine Auswirkung auf Präsidentschaftswahl

Der Rücktritt von Werner Faymann als Bundeskanzler und SPÖ-Chef und die Kür von Christian Kern als dessen Nachfolger dürfte laut Experten-Meinung nur geringe Auswirkungen auf den Ausgang der Bundespräsidentschaftswahl haben. Einfluss könnte das Thema auf die Wahlbeteiligung haben, sagte Polit-Berater Thomas Hofer zur APA. Auch Meinungsforscher Peter Hajek rechnet mit nur geringen Auswirkungen.

Wirbel um OPPT: So greift Jugendamt Wien mit Polizei-Sonderheit durch

Einer Familie in Wien Donaustadt wurde nunmehr ihre Nähe zu einem Freeman- bzw. Terranierbewegung – kurz OPPT – zum Verhängnis. Drei Kinder im Alter von 7, 5 und 3 Jahren holte jetzt ein 20-köpfiges Polizei-Sonderkommando aus der Wohnung. Den Eltern wird die Verweigerung der Schulpflicht und ein 12maliges Nichterscheinen beim Pflegschaftsgericht angelastet. Die der links populistischen Politbewegung SPÖ angehörende Jugendamtssprecherin Herta Staffa verteidigt die Maßnahme.

Rote Zahlen: So muss links-populistische News Gruppe 9 Millionen Euro aufbringen

Einem Bericht der Tageszeitung „Standard“ zufolge kämpft die SPÖ nahe Verlagsgruppe News neuerlich mit einem negativen Betriebsergebnis. Der marktbeherrschende Magazinkonzern will, um Verluste abzudecken, nun seine Gesellschafter anzapfen. Für Horst Pirker, der den Verlag seit 2014 führt und umstrukturiert, ein wichtiger Schritt, da Gewinne in früheren Jahren von den Eignern völlig abgeschöpft wurden.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV