Auch der ORF streamt sein Olympiaprogramm

0
0

Österreichische User können sich nun doch auf Olympia im Internet freuen. Wie der ORF heute, Dienstag, im Gespräch mit pressetext bestätigte, werde man das komplette Olympiaprogramm von ORF1 im Netz streamen. Mit http://sport.orf.at/spiele08 hat man dafür eine eigene Webseite aufgesetzt. Dort werden User neben umfangreichen Informationen zu den 29. Olympischen Sommerspielen auch Videos mit Highlights des Tages herunterladen können. „Dadurch, dass einige Sportarten – vor allem Schwimmen – bereits zwischen 03:00 und 08:00 stattfinden, wollten wir unseren Zuschauern die Möglichkeit geben, auch im Nachhinein auf die Sendungen zugreifen zu können, die für Österreicher interessant sind“, sagt ein ORF-Sprecher. Neben der Zeitdifferenz zu Peking (plus sechs Stunden) haben vor allem US-amerikanische Medien dazu beigetragen, dass zahlreiche Entscheidungen in den frühen Morgenstunden liegen. „Das war das Zugeständnis des IOC an die Rechteinhaber in den USA. Diese bezahlen viel Geld für die Übertragungsrechte und wollen Sportarten mit hoher Medaillenchance auch zur Prime-Time senden“, so ein Sportexperte.

Ob und inwieweit auch in Österreich Olympia überhaupt frei zugänglich im Netz empfangbar sein wird, stand bis heute nicht fest. Denn sowohl ARD/ZDF, die für Deutschland die Rechte halten, als auch das SF für die Schweiz, machen ihre Angebote jeweils nur einheimischen Usern zugänglich. „Das ist eine Rechtefrage. Die Übertragungsrechte und damit auch die für das Internet wurden länderweise vergeben“, erläutert Ralf Pleßmann, Experte für Sport in der ARD-Pressestelle, auf pressetext-Nachfrage. Durch so genanntes Geo-Blocking können nur deutsche beziehungsweise Schweizer IPs auf das Angebot von ARD/ZDF beziehungsweise SF zugreifen.

Zudem ist das Angebot des Online-Portals Zattoo http://www.zattoo.com in Österreich noch immer nicht empfangbar (pressetext berichtete: http://www.pressetext.com/pte.mc?pte=080710003). „Dadurch, dass noch immer einzelne Rechte ungeklärt sind, werden wir in Österreich nicht zu den Olympischen Spielen mit unserem Programm an den Start gehen“, erklärt Dominik Schmid, Generaldirektor für die Schweiz, Deutschland und Österreich bei Zattoo, gegenüber pressetext. In anderen europäischen Ländern können Nutzer bei Zattoo bereits aus einer Vielzahl an internationalen Sendern wählen und deren TV-Programm am PC ansehen.

Eine Alternative zu ORF ist der Privatsender Eurosport http://de.eurosport.yahoo.com, der ebenfalls sein komplettes Programm von 03:00 bis 18:00 Uhr live-streamt. Allerdings ist der Eurosport-Webplayer kostenpflichtig. In Wort und Bild liefert aber auch pressetext seinen Lesern aktuelle Nachrichten und Hintergrundinfos zum umstrittenen Sportevent. Alle publizierten Artikel zum Thema sind über das eigens eingerichtete Olympia-Special http://www.pressetext.com/special/olympia08 abrufbar. (pte/red)