Start Web Netzpolitik AUFGEDECKT: Nackte Kinder auf Google Street View sorgen für Aufruhr

AUFGEDECKT: Nackte Kinder auf Google Street View sorgen für Aufruhr

5

londonDie virtuellen Straßenansichten des Kartendienstes Google Maps http://maps.google.com sind Zentrum einer Debatte über Privatsphäre in Großbritannien. Mit Google Street View kann man sich Fotos in hoher Qualität von fast allen Gegenden Londons und anderen großen Städten ansehen. Die Zeitung The Independent on Sunday hat auf Fotos einer Straße in London nackte, spielende Kinder entdeckt, deren Gesichter nicht unkenntlich gemacht worden sind. Eigentlich soll das Service die Gesichter von Menschen automatisch unkenntlich machen, was jedoch nicht immer funktioniert. Seit das Google-Angebot vergangenen Donnerstag auch für London gestartet worden ist, gab es hunderte Anfragen von Menschen, die ihre Bilder entfernen lassen wollten. Darunter waren Fotos von Prominenten, die gerade Sex-Shops verlassen oder sich in der Öffentlichkeit übergeben.

Die Fotos der spielenden Kinder wurden im vergangenen Sommer aufgenommen und zeigen das Leben in einer ruhigen Seitenstraße, die von den meisten wohl als halb-privat betrachtet würde. Es ist keine Durchfahrtsstraße und die Kinder spielen auf Rasenflächen am Straßenrand. Die Fotos haben eine derart gute Auflösung, dass sogar das Gesicht eines dreijährigen Kleinkindes klar identifizierbar ist. Nachdem die Fotos von Journalisten entdeckt und Google informiert worden ist, hat das Unternehmen die Bilder innerhalb einer Stunde aus Google Street View entfernt. Zuvor hat das Unternehmen verlautbart, dass 99,9 Prozent der Gesichter unkenntlich gemacht werden. Dass das nur im übertragenen Sinn gemeint gewesen sei, hat das Unternehmen nun zugegeben. „Die Technik ist nicht vollkommen perfekt. Die Idee ist nicht, jedes einzelne Gesicht unkenntlich zu machen, sondern nur jene, die klar identifizierbar sind“, so die Google-Sprecherin.

Google zeigt sich nicht besorgt darüber, dass auch die Gesichter anderer Kinder, beispielsweise vor Schulgebäuden, noch immer zu erkennen sein könnten. Falls dies so wäre, könnten Eltern in Google Street View eine Taste drücken und die Bilder entfernen. Zudem seien die Fotos nur eine Momentaufnahme und nicht live. Mit Google Street View kann man derzeit Straßenansichten von fast allen größeren Städten in den USA betrachten. Seit kurzem ist das Service von Google Maps auch für Städte in Großbritannien und den Niederlanden verfügbar. Auch von einigen Städten in Frankreich, Spanien und Italien sind virtuelle Straßenansichten abrufbar. In Deutschland sind derzeit Fotografen-Teams unterwegs, die zum Teil für großen Unmut sorgen. Der kleine Ort Molfsee in der Nähe von Kiel hat bereits eine Kampagne gegen Google Street View gestartet. (pte/red)

5 Kommentare

  1. Nach einem aktuellen Gutachten der rennomierten Gerichtssachverständigen Dr. Ingrid Raunigg sind Bilder von nackten Kindern natürlich. Pornografische Abbildungen stellen sie erst dar, wenn die Kinder mit Strumpfhosen bekleidet sind.
    Man sollte den Google-Kamerateams empfehlen, stärkere Beachtung auf bestrumpfhoste Kinder zu legen.

  2. hallo ich heiße maria und ich finde es sau scheiße einen kommentar zu senden daher möchte ich nur schreiben, dass ich noch keinen freund habe und das ich gerne einen hätte, damit ich auch mal poppen oder ficken kann. ich finde meine eltern voll scheiße und ich habe leider eine zwillings schwester namens daniela und ihr möchte ich jetzt gerne mal was schreiben nämlich:,,liebe daniela ich liebe dich sehr und wenn ich irgendwann vielleicht auch mal einen freund habe, dann werde ich dich auch mal ein bisschen poppen lassen und ich wollte dir noch sagen, ich habe dich schon immer gemocht und ich bin auch neidisch auf dich.“ so das wars und jetzt möchte ich meiner freundin anja noch was sagen nämlich:,, liebe anja ich bin auch neidisch auf dich, wegen deiner riesen titten und ich wollte dir nur mal sagen, dass ich in der 5. klasse in dich verliebt war“ das wars und jetzt wollte ich meiner freundin jennifer noch mal etwas scheribrn, nämlich:,, liebe jenny ich habe dich immer gemocht und ich war inder 2. und 3. klasse in dich verknallt. durch dich und anja ist mir klar geworden, dass ich eine lesbe bin.vielen dank deine maria“ so das wars jetzt ich muss nur noch an alle hier danke sagen, wel ihr das alles gelesen habt. DANKE. mit schrecklichen grüßen eure maria

  3. ich versteh nicht, warum nackte mädchen normal sind, aber welche mit strumpfhosen pornografisch, das ist sowas von bekloppt, wie die ganze menschheit ist, sorry, einfach nur inhumanität und unterdrückung der lust, die auch jüngere menschen, ob junge oder mädchen, haben, das argument mit der strumpfhose find ich absurd und von leuten gemacht, die wahrscheinlich in ihrer jugend selbst unterdrückt worden sind…. lust steht jedem menschen zu zu, auch wenn er/sie erst 11 oder 12 ist, ein grundrecht, wenn irgendwelche scheiss-politiker oder wer auch immer das unterdrücken, entstehen daraus menschen, die krank werden…
    um es mal ganz deutlich zu sagen, ich bin nicht pädophil, sondern steh einfach nur für die freiheit der gefühle ein, die auch ganz jungen menschen zustehen, niemand hat das recht, diese ihen zu nehmen…

  4. oh mein gott!!!!!!!

    überhaupt wie schlimm das ganze mal wieder ist!!
    ob du jetzt das intime von nem mädchen oder jungen siehst das ist doch nicht schlimm!!
    gibt doch nur 2 geschlechter und wer bitte schön weiss nicht wie sie aussehen!!!!!!
    alles sinnlos und ganz erhlich die politiker haben nichts besseres mehr zu tun als auf so nen schrott zu gucken,
    genau wie mit den ballerspielen wie (css) was ja so schlimm ist weil es ja amoklauf gefährtet ist und dazu sag ich nur eins besser nen kind tut seine aggro am pc austoben anstat an menschen.

    mfg consti

    ps: politiker brauch im moment kein mensch mehr!!!

Kommentare geschlossen.

Die mobile Version verlassen