Start Corona Virus Aufgedeckt! So hilft Covid-19 Pandemie Datenhändler, Inkassobüros und Rechtsanwälte

Aufgedeckt! So hilft Covid-19 Pandemie Datenhändler, Inkassobüros und Rechtsanwälte

0
CRIF Infoscore Bisnode KSV1870 Intrum Justicia Inkasso Mahnverfahren DSGVO Insolvenz Schuldenregulierung Zahlungsbefehl Covid-19 Pandemie Corona Virus
CRIF Infoscore Bisnode KSV1870 Intrum Justicia Inkasso Mahnverfahren DSGVO Insolvenz Schuldenregulierung Zahlungsbefehl Covid-19 Pandemie Corona Virus

Die Profiteure der Covid-19 Pandemie, gefolgt von den in Europa zelebrierten „Lockdowns“ sind längst nominiert. Immer mehr Menschen scheitern an den Herausforderungen der Corona Pandemie. Sei es die Telefonrechnung, die Leasing- oder Kreditrate, die Kreditkartenabrechnung oder Außenstände nach dem Kauf auf Rechnung. Viele können der Flut von Zahlungsaufforderungen nicht mehr nachkommen. Während für Unternehmen oder NGOs rapide geschaffene Härtefallfonds aushelfen, beklagt die Armutskonferenz jüngst fehlende Auffangnetze für die Bevölkerung. Für das kommende Jahr 2021 rechne man sogar mit einem signifikanten Anstieg bei Delogierungen. Viele werden ihren Wohnraum verlieren und obdachlos. Das aktuelle Sozialhilfegesetz kann nicht Verbreiterung der Armutsschere nicht mehr auffangen.

Unternehmen kratzt beim Eintreiben von Außenständen die weltweit herrschende Pandemie wenig, weiß man angesichts der steigenden Zahlen von Arbeitslosen und Kurzarbeit. Die verwaiste Gastronomie, geschlossene Hotels, desolate Wintersport Hochburg Österreich. So reklamiert die Seilbahnwirtschaft jüngst die aktuelle Verordnung, die nun politisch nachgebessert werden soll. Währenddessen rollt auf Österreich nach den Weihnachtsfeiertagen der 3. Lockdown zu. Test Unwilligen drohe im neuen Jahr sogar eine verpflichtende Quarantäne.

Die Profiteure der Krise sind, wie in früheren Wirtschaftskrisen auch, Datensammler à la CRIF oder KSV1870. Inkassobüros erfreut der Schuldenberg der Österreicher besonders. Viele kommen den zahlreich kursierenden Mahnschreiben bei weitem nicht mehr nach. Eine Anlaufstelle für Betroffene gibt es nicht. Am Ende bleibt der Weg in die Privatinsolvenz und das Leben ist jedenfalls aus Sicht der kreditgebenden Wirtschaft für die nächsten 10 bis 15 Jahre ein turbulenter Spießrutenlauf.

Gerade Rechtsanwälte schreiben noch kurz vor Weihnachten per Einschreiben bittere Drohbriefe, oder scheuen nicht vor dem schnellen Gang zu Gericht. Schließlich soll der Zahlungsbefehl noch vor den Weihnachtsfeiertagen den Schuldner erreichen. Hilfestellungen Fehlanzeige, denn lediglich Unternehmen können eine drohende Insolvenz mit staatlichen Krediten bzw. Hilfsgelder zumindest hinauszögern. Der Kreditschutzverband erwartet deshalb im kommenden Jahr mehr Insolvenzen und vertraut auf die Entschuldungsfähigkeiten einzelner Unternehmen, die in einem Sanierungsverfahren wieder wirtschaftliche Fitness erlangen mögen.

Für Privatpersonen ein Wunschdenken, denn solche Bevorteilungen bleiben ihnen verwehrt. Am Ende, ohne Job und mit reichlich Post im Briefkasten, bleibt nur der Gang zum Schnelltest oder, falls bis dahin verfügbar, die Immunisierung mittels Injektion.

Ob CRIF oder KSV1870, sie werden weit weg von Corona in ihren sogenannten Scorings wenig bedacht auf die weltweite Pandemie nehmen, und Rechtsanwälte während der Weihnachtsfeiertage den wohlverdienten Festagsschmaus genießen. Schließlich ist das Inkassogeschäft ein gut gehendes, sogar während einer Pandemie. Aber vielleicht nennt am Ende jemand die Profiteure einmal alle beim Namen, so wie das XlargE Magazin, und veranstaltet mit ihnen eine ganz besondere Key Note, getreu dem Motto, alle vor den Vorhang bitte. Das kennen die Profiteure zu gut, durch ihre Leaderships und andere gewinnbringende Klausuren.

Die mobile Version verlassen