Start Corona Virus Aufgedeckt! So plant Bundesregierung „Lockdown brutal“ und allgemeine Impfpflicht

Aufgedeckt! So plant Bundesregierung „Lockdown brutal“ und allgemeine Impfpflicht

0
Corona Pandemie

Die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich machen es vor. Der seit Montag bundesweit eingeführte „Lockdown für Ungeimpfte“ wird in Salzburg und Oberösterreich massiv verschärft und auf die gesamte Bevölkerung ausgeweitet. In zahlreichen Bundesländern ist man zu einer verschärften FFP2-Maskenpflicht übergegangen. Jetzt beraten Regierung, Landeshauptleute, Experten und Höchstjuristen einen Lockdown für alle und die Einführung der allgemeinen Impfpflicht. Letzteres ist nebst Österreich auch bei den Nachbarn in Deutschland im Gespräch.

Die Fallzahlen von Neuinfektionen binnen 24-Stunden wollen nicht stagnieren, geschweige denn sinken. Aktuell verzeichnet die AGES in Österreich innerhalb von 24 Stunden über 15.000 Neuinfektionen. Der bislang größte Wert seit Bestehen der Pandemie. Nach Einführung der Corona Impfung für 5 bis 12-jährige in Wien, waren alle 9000 Termine binnen kurzer Zeit ausgebucht. Nun rücken weitere Bundesländer, wie Niederösterreich, mit dem Kinder-Impfprogramm nach, wenngleich die Zulassung der Impfung für diese Altergruppe wohl erst mit 24. November erfolgen wird.

Immer mehr Schulklassen melden Cluster und müssen Kinder in Quarantäne. Eltern befürchten Zeiten wie vor einem Jahr und erneut mehrere Wochen „Home Schooling“. Eine verzweifelte Mutter schildert gegenüber dem XlargE Magazin die zeitaufwendige Suche nach Antworten. So habe sie über zwei Stunden in der Warteschleife der 1450-Corona-Hotline verbracht. Als sie ihrem Unmut bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde Luft machen wollte, sei sie nur von einer Stelle zur anderen geschickt worden. Ihr Anliegen um einen Termin für den PCR-Test ihrer schulpflichtigen Tochter löste niemand, denn ohne Termin ist ein Besuch der „Screeningstraße“ nicht möglich.

Kein Einzelfall. Viele berichten von zahlreichen Schikanen und unüberwindbaren Hürden, während der politisch chaotische Umgang mit der aktuellen Situation seinen Lauf nimmt. Die Grünen drängen in der Koalition jetzt auf einen harten Lockdown für alle und prüfe man die Möglichkeit der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht. Insider gehen anlässlich der für Freitag geplanten Landeshauptleute Konferenz und einschneidenden bundesweiten Entscheidungen aus, und dürften noch härtere Maßnahmen folgen.

Experten orten in den bereits länger bestehenden 2G-Maßnahmen und dem jetzigen Lockdown für Ungeimpfte keinen Lösungsansatz für das Senken der Infiziertenzahlen. Selbst die bundesweit verzeichneten Todesfälle schnellen in die Höhe und erinnern an die prekären Zustände Anfang 2020 in Norditalien. Kritiker orten im ungenierten Umgang der Geimpften das eigentliche Übel und in der Öffnung aller Freizeitbetriebe einschließlich Nachtgastronomie. Da darf es durchaus verwundern, wenn selbst die Touristiker jetzt einen harten Lockdown für alle fordern.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

* Mit Verfassen eines Kommentars anerkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Beachten Sie mit Erstellen eines Kommentars werden Ihre Internet-Protokoll Adresse (IP-Adresse), Browser und Spracheinstellung, Betriebssystem, Referrer URL, Ihr Internet Service Provider und Datum/Uhrzeit gespeichert. Eine Zusammenführung dieser Daten mit personenbezogenen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die mobile Version verlassen