Bank99: Mehr als ein Defizit beim Start

0
16
Bank99

Mit mehr als 10.000 Kunden bis Ende April und sämtlichen Postämtern als Bankfiliale, versucht die Österreichische Post AG ein Defizit zu kaschieren, nachdem die BAWAG P.S.K. aus der langjährigen Partnerschaft ausstieg. Mit 4. Mai folgten schließlich sämtliche Postpartnern als Finanzdienstleister der neuen Bank99. Ein Test des XlargE Magazin zeigt aber deutliche Defizite: Überforderte Kundenbetreuer, fehlende Information und mangelhafte Funktionalität beim Telebanking.

Eines vorweg: Vieles ist nicht neu, und bedient sich die neue Bank99 der Post bestehenden Ressourcen. Unter anderem steht hinter dem Emblem Bank99 die Brüll Kallmus Bank AG aus Graz. Im April 2019 erwarb die Österreichische Post AG 80 % der Anteile. Das Online Banking beispielsweise stammt hingegen von der Volksbank und ist in seiner Funktionalität identisch. Die einzelnen Produkte erinnern an die Kontoboxen der BAWAG P.S.K. Selbst bei Kreditvergaben bedient sich die neue Bank99 einem externen Partner und wickelt solche über das Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft in Salzburg ab. Kurzum Bank99 offenbart sich als Baukasten verschiedener Finanzdienstleister.

Doch der Reihe nach: Wer online ein Bank99 Konto unabhängig des Pakets eröffnet, stößt spätestens bei der Inanspruchnahme des zugeteilten (persönlichen) Kundenbetreuers an seine Grenzen, denn was die neue Bank99 seinen „Frischlingen“ an Kunden nicht kommuniziert ist knallhart: Alle die ihr Konto online eröffnen, müssen in der Folge vorzugsweise die kostenlose Kundenservice Hotline in Anspruch nehmen. Nur wer persönlich in der Filiale erscheint, darf auf persönliche Betreuung hoffen.

Die in manchen Paketen kredenzte kostenlose Kreditkarte kommt übrigens auch nicht automatisch ins Haus. Hierzu bedarf es wieder eines persönlichen Gangs zum zugeteilten Kundenbetreuer in die Filiale – unter Beibringung zahlreicher Dokumente – wie beispielsweise die letzten Lohnzettel. Für die Kreditkarte verlangt die Bank99 nämlich einen eigenständigen Antrag.

Ins nächste Fettnäpfchen tritt man bei der Bank99 mit dem kostenlosen Kontowechsel, der quasi wie Werbebanner bei jedem Schritt und Tritt auf der Webseite der Bank99 offeriert wird. Wer glaubt sein bei der alten Bank bisher bestehender Überziehungskrediten zieht automatisch mit, der irrt. Tatsächlich verlangt die neue Bank99 auch hierfür ein gesondertes Antragsformular.

Die anfangs propagierte Einfachheit eines Bankkontos entpuppt sich am Ende als bürokratischer Akt in papierenen Bergen und Wegstrecken, die vom neu gewonnenen Kunden auf eigene Kosten bewältigt werden müssen. Ein einfacher Kundenservice einer neuen Bank sieht tatsächlich anders aus.

Einen Pluspunkt konnte die neue Bank99 der Österreichischen Post AG dann doch einfahren. Wer sich Barbeträge von Dritten aufs Konto bei einem Postamt einzahlen lässt, kann mit einem Bank99 Konto sofort über den Betrag verfügen, während dieser Vorgang früher bei einem BAWAG P.S.K. Konto schon einmal bis zu 10 Werktage in Anspruch nahm. Moderat ist in diesem Zusammenhang sogar die Transaktionsgebühr von 5 Euro.

Hingegen wenig Freude bereitete die Online Eröffnung eines Bank99 Kontos. Während das Befüllen der Online Formulare und Bereitstellen eines Identitätsnachweis noch gut gelang, entpuppte sich das Video-Ident-Verfahren als Mammutaufgabe. Zum einen bedient man sich bei der Bank99 eines im Ausland befindlichen Partners für die Abwicklung der online Identitätsfeststellung mittels Videokonferenz. Zahlreiche Verbindungsabbrüche sowohl mit der zur Verfügung gestellten App, als auch im Web-Browser, erforderten unzählige Versuche. In Summe verschlang die Eröffnung des Bankkontos via Internet satte eineinhalb Stunden Zeitaufwand.

Zusammengefasst krankt das Angebot der neu geschaffenen Post Bank99 noch an allen Ecken und Enden. Zu sehr nutzt man bestehende Ressourcen Dritter und mangelt es daher an Funktionalität bzw. transparenter Kundeninformation. So machte uns eine eher genervte Kundenbetreuerin darauf aufmerksam selbst das übermitteln von Nachrichten via Online Banking (Anm. an den Bankberater) funktioniere noch nicht.