FALL MARCO WEISS: Sexueller Missbrauch als Geschäft für einen 18-jährigen?

Das Sexueller Missbrauch kein Kavaliersdelikt ist, weiß der 18-jährige Schüler Marco Weiß aus Ueltzen. Er saß über ein halbes Jahr in türkischer Untersuchungshaft, erst vor Weihnachten des vergangenen Jahres kam Marco Weiß frei. Seither ist der 18-jährige Schüler gerade in Deutschlands Boulevard Presse ein Thema, nicht unbegründet, schloss der Schüler im RTL und Axel Springerverlag exklusive Verträge. Nun veröffentlicht Marco Weiß sein erstes Buch – überraschend – auch für seine Anwälte, die nun allesamt ihr Mandat niederlegt haben.

Im Fall des 18-jährigen Schülers Marco Weiß bleibt nichts wie es ist. Nachdem Anwalt Matthias Waldraff dieser Tage sein Mandant nieder gelegt hatte, folgt nun auch der zweite Verteidiger. Beide missbilligenden das mediale Dauererscheinen des 18-jährigen, der nun überraschend sein Buch veröffentlicht, das von der Zeit im Gefängnis und jener Nacht mit der 13-jährigen Britin, dem mutmaßlichen Opfer, handeln soll.

Branchenkenner orten im Verhalten des 18-jährigen, der intensiv von seinem Vater unterstützt wird, pure Geschäftemacherei, die auch am bisherigen Saubermann Image des Ueltzener Schülers zweifeln lassen. So soll etwa ein aktuelles Gutachten für einen sexuellen Missbrauch der 13-jährigen Britin Charlotte sprechen.

Bereits vor einem Jahr traten erste Kritiker auf den Plan, als Marco Weiß im türkischen Gefängnis der Deutschen BILD und RTL für ein Interview zur Verfügung stand. Nun orten Kritiker und nicht zuletzt die Anwälte von Marco Weiß nachteilige Folgen. So habe man dem Schüler von weiteren Medienauftritten abgeraten, bis das Verfahren in Antalya abgeschlossen ist.

Die ganze Story im Nachrichtenmagazin XlargE!

Ausgabe Dezember 2008

+ Wie mutmaßliche Täter für Medien posieren!

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV