Österreichs Medial Kollaps

Die Nationalratswahlen und ihr etwas kurz & bündig staffierter Wahlkampf, haben das Spektrum hiesiger Medienmacher wieder einmal verdeutlicht. Die Roten bedient am besten der Dichant, alles was den Rechtsruck verkörpert, meistert ohnehin der Reigen an ausländischen Medienvertretern. Unser Land steht wieder einmal total im schiefen Licht. Die Frage nach weiteren EU Sanktionen bleibt allerdings aus. Eifrig stemmen rot-schwarz an ihrer Neuauflage.

Österreichs Medienlandschaft protegiert unterdessen das, was sie am Besten kann, die Schlagzeilen von Bild & Co. Noch zu Zeiten als Elefantenrunden da und Spitzenkandidaten dort erstmals im Privat-TV punkten wollten, sah so manch einer seine Stunde gekommen. Eigene Meinung ist eben nach den Nationalratswahlen kaum mehr gefragt, schließlich gehen die Medienmacher zur Tagesordnung über. Was bleibt sind alte Ansichten und neue Ausreden, da wird ein freiheitlicher Graf auch nichts mehr ändern.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV