Sittenwächter ohne Sitten

Dieser Tage machen sie besonders von sich Reden, die unzähligen Sittenwächter. Ob die Wächter aber selbst gute Sitten aufweisen können, mag bezweifelt werden. Da wäre einmal das mediale Gebaren der SOS Kinderdörfer, die sich mit vielen lieben PR-Filmchen und TV-Werbespots regelmäßig an Kindern vergreifen. Uns „potentiellen“ Spendern soll dabei der kleine Sozialwaise schmackhaft gemacht werden. Nein Danke!

Noch weniger Sittlichkeit beweißt der Deutsche Kinderschutzbund. Er zählt zu den nicht unumstrittenen Helfern der Jugendämter, die immer wieder in der Auslegung von Kindeswohl und Familienerhalt, oder auch nicht, ihre Probleme haben. Dieses Problem kennen viele Eltern, die mehrfach schon kritisiert haben, wie Kleinkinder im zarten Alter von 14 Monaten den leiblichen Müttern sprichwörtlich aus dem Kinderwaagen entrissen werden.

Das neue Format „Erwachsen auf Probe“ hört sie da noch harmlos an und beweist zumindest in einem Punkt gute Sitten, der moderaten Sendezeit. Und Babys werden bei laufenden Kameras weder aus einem Kraissaal verbracht, noch unter Einsatz von Polizeikräften in kugelsicheren Westen zum elterlichen Besuchskontakt in ein Spielzimmer des Deutschen Kinderschutzbund geleitet.

Liebe Sittenwächter! Gewöhnen Sie sich erst mehr Respekt vor all den Eltern und ein paar gute Sitten zum Wohle unserer Kinder an, bevor Sie uns über RTL belehren wollen.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV