Tag Archive: Landesgericht Klagenfurt"

Sexualstraftäter Roland Reichmann

Aufgedeckt! Sexualstraftäter als Märchenonkel

Wenngleich Sexualstraftäter in Österreich gelinde gesagt ein beschaulichen Leben führen dürfen, und beispielsweise sogar mit Kindern Fußball trainieren, sind ihre Schatten nicht so ohne weiteres in der Gesellschaft kaschierbar. Unliebsam sind Sexualstraftäter geradezu kritisch berichtende Journalismus und Medien gegenüber, die eben genauer hinsehen. Das XlargE Magazin war in Folge seiner Berichterstattung zu den Umtrieben eines Sexualstraftäters in Kärnten mit wüsten Versuchen konfrontiert, um diese Berichterstattung zu verhindern. Es blieb beim Versuch.

Polterpost: Kinderschänder im Hasenstall




Der Wahlkampf ist voll entbrannt, wenn auch in Niederösterreich und Tirol der Wählerwille bereits entschieden hat. Ein belastete Thema das schon die große Koalition von SPÖ und ÖVP bedrängte der Umgang mit Sexualstraftäter. Viele Kritiker plakatierten schon „Täter-Schutz vor Opfer-Schutz“.

Aufdeckt! So spielt verurteilter Sexualstraftäter mit Kindern Fußball




In Wien wurde ein Volleyball-Nachwuchstrainer angeklagt. Er habe sich an Mädchen vergangen, das jüngste Opfer sei erst sechs Jahre alt. Der Trainer sitzt seit Monaten in Untersuchungshaft, für den 14. März ist die erste Verhandlung angesetzt. Auch an Schulen gab der Verdächtige Volleyball-Unterricht, noch mehr Vorfälle sind möglich. Es gilt die Unschuldsvermutung. In Kärnten ist ein nach zähen Verfahren rechtskräftig verurteilter Sexualstraftäter nun in einem Fußballverein wieder als Trainer aktiv.

Medienstrafverfahren: Blaues Auge für Pöbel-Bloggerin Hermine Reisinger




Die sogenannte „Justizgroteske“ um eine Villacher Sozialhilfeempfängerin, nahm vergangenen Dienstag vorerst ein schnelles Ende. Sollte Hermine Reisinger ihre Pöbeltexte aus dem Internet samt aus Medien „geklauten“ Bildnissen entfernen, ziehe der Kläger die Medienstrafanzeige zurück.

Totes Baby: So versagt Jugendwohlfahrt um Christine Gaschler in Kärnten




Ein erst zwei Monate altes Baby muss sterben. Das und die Handlungsweisen der Jugendwohlfahrt erinnern an den toten Luca aus Tirol – auch dieses Kind musste unter den Augen der Jugendwohlfahrt sterben. Der jüngste Fall in Kärnten rückt die dort tätigen SPÖ-Amtsmandatarinnen Christine Gaschler-Andreasch und Augustine Gasser dank Partei naher Medien in ein informatives Licht.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV