Tag Archive: Landesgericht Steyr"

Monika Unger Staatenbund Österreich

Was vom Staatenbund Österreich blieb – Prozess Neuauflage in Graz

Seit einer Woche wird im Grazer Straflandesgericht, nach teilweisen Kippens des Urteils gegen Staatenbund Österreich Funktionäre – durch den Obersten Gerichtshof – wieder verhandelt. Im Gegensatz zum ersten Prozess kehrte im Schwurgerichtssaal seitens der Staatenbund Präsidentin Monika Unger zwischenzeitlich gegenüber der Gerichtsbarkeit ein friedlicher Ton ein.

Sexualstraftäter Roland Reichmann

Aufgedeckt! Sexualstraftäter als Märchenonkel

Wenngleich Sexualstraftäter in Österreich gelinde gesagt ein beschaulichen Leben führen dürfen, und beispielsweise sogar mit Kindern Fußball trainieren, sind ihre Schatten nicht so ohne weiteres in der Gesellschaft kaschierbar. Unliebsam sind Sexualstraftäter geradezu kritisch berichtende Journalismus und Medien gegenüber, die eben genauer hinsehen. Das XlargE Magazin war in Folge seiner Berichterstattung zu den Umtrieben eines Sexualstraftäters in Kärnten mit wüsten Versuchen konfrontiert, um diese Berichterstattung zu verhindern. Es blieb beim Versuch.

Liste Pilz Daniela Holzinger-Vogtenhuber

Aufgedeckt! So tappt Liste Pilz in Betrügerfalle




Die Aufdecker Qualitäten um Liste Pilz Häuptling und Nationalratsabgeordneten Peter Pilz (vormals Grüne) sind bekanntlich enden wollend. Nun tappte die Spitzenkandidatin der Liste Pilz in Oberösterreich, Daniela Holzinger-Vogtenhuber, ungeniert in die Betrügerfalle.

Skurril: Krimineller Vertrauter gratuliert via Facebook Van der Bellen zum Sieg




Der Sieg des Linkspopulist Alexander Van der Bellen verliert nach dem Briefwahlergebnis nicht an Skurrilität. Nun gratuliert ein Krimineller und offensichtlich guter Freund via Facebook dem frischgebackenen Hofburg Bewohner. Über das eigene Monster-Strafverfahren im Juni verliert der einschlägig Vorbestrafte kein Wort. Er muss sich ua. wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs im Schwurgerichtssaal des Landesgericht Steyr verantworten.

Langes Warten hat ein Ende?




Im Fall Martin Forcher warten die Behörden seit Jahren zu. Der Delinquent nutzt bekanntlich rechtliche Grauzonen und Gesetzeslücken aus. Häufig trifft Martin Forcher aber auf Unwissenheit seiner Geschäftspartner. Der Kreis schließt sich, will man meinen. Die rechtskräftige Verurteilung wegen versuchter Nötigung und Körperverletzung, die behördliche Auflösung seiner Vereine, und nicht zuletzt das Bemühen gegen Immobilienmakler Martin Forcher behördlich vorzugehen, lassen darauf schließen.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV