Tag Archive: Lebensraum Heidlmair"

Knalleffekt um Therapeutische Gemeinschaften! Niederösterreich räumt erste Erziehungsanstalten

Danke XlargE! Mit diesen Worten quittieren erste betroffene Eltern das Aufräumen der seit Jahrzehnten anhaltenden Skandalwirtschaft und Missstandsduldung in österreichischen Erziehungsanstalten. Der in Niederösterreich für die Kinder- und Jugendhilfe verantwortliche Landesrat Franz Schnabl (SPÖ) griff nun als erster durch, und bereitete dem längst öffentlich bekannten Desaster ein Ende. Naturgemäß sieht man das Vorgehen bei den Therapeutischen Wohngemeinschaften anders.

Totes Baby: So versagt Jugendwohlfahrt um Christine Gaschler in Kärnten

Ein erst zwei Monate altes Baby muss sterben. Das und die Handlungsweisen der Jugendwohlfahrt erinnern an den toten Luca aus Tirol – auch dieses Kind musste unter den Augen der Jugendwohlfahrt sterben. Der jüngste Fall in Kärnten rückt die dort tätigen SPÖ-Amtsmandatarinnen Christine Gaschler-Andreasch und Augustine Gasser dank Partei naher Medien in ein informatives Licht.

Schwarzbuch Jugendwohlfahrt: Monika Pinterits & Herta Staffa in Erklärungsnot

Seit Jahren nehmen Vorwürfe gegenüber der Jugendwohlfahrt kontinuierlich zu. Zwei Betroffene aus Wien, ein Gerichtsmediziner und eine Tierärztin, präsentierten am Montag ihr Schwarzbuch über die Jugendwohlfahrt. Die Wiener Kinder- und Jugendanwältin Monika Pinterits und die Sprecherin der Wiener Jugendämter Herta Staffa ringen in Medien dagegen mit Erklärungsnot. Beide beziehen ihre Gehälter von der Stadt Wien, die auch für die Jugendwohlfahrt verantwortlich zeichnet.

Debakel bei Landtagswahl in Oberösterreich für Sozialdemokratie – Jugendwohlfahrtpartei SPÖ verliert satte 14 Prozent

josefackerlDie Gewinner und Verlierer der Landtagswahl in Oberösterreich stehen fest. Wie erwartet, muss die SPÖ um Spitzenkandidat Erich Haider nach ersten Hochrechnungen satte 14 Prozent Verlust hinnehmen. Die Wahlniederlage nimmt nach der Landtagswahl in Vorarlberg, und dem Debakel bei den EU-Wahlen, ihren Fortgang.

Zuletzt musste die SPÖ um Soziallandesrat Josef Ackerl um die Durchsetzung mehrer Erziehungsanstalten des Betreibers Lebensraum Heidlmair GmbH ohne Bürger kämpfen. Für viele dürfte das von Ackerl demonstrierte Verhalten – fern jedem demokratischen Denkens – Mitschuld an der Wahlmisere  sein.

Klare Gewinner hingegen sind FPÖ und Volkspartei, die beachtliche Zuwächse von 7,9 bzw. 3,7 Prozentpunkte verzeichnen konnten, während das BZÖ mit 3 Prozent nicht im Landtag vertreten sein wird. Mit 9 Prozent stabil bleiben hingegen die Grünen. Damit könnte die Schwarz-Grüne Koalition nach der Wahl ihre Fortsetzung finden.

Die ganze Story im Nachrichtenmagazin XlargE

Ausgabe Oktober 2009

+ SPÖ Steiermark muss als Nächster bangen

+ So hat der Haider-Eklat das BZÖ geschwächt

AUFGEDECKT: Anwohner wehren sich gegen Skandal Horror Heim Lebensraum Heidlmair GmbH

lebensraum_heidlmair_gmbHIn Steyr-Land gehen Anrainer auf die Straße. Grund ist nicht etwa eine geplante 380KV Leitung, nein, ein neues Skandal-Horror-Heim der Lebensraum Heidlmair GmbH um Betreiber Peter Heidlmair ist Grund des Übels. Ab 1. September sollen in der Anstalt für besonders schwer erziehbare Kinder und Jugendliche 9 Plätze für Klientel im Alter von 10 bis 15 Jahren geschaffen werden.

Mehrfach schon war Peter Heidlmair und seine Anstalt in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem habe einer seiner Mitarbeiter eine 16 Jahre alte Schülerin geschwängert, ein anderer mehrere Kinder auf Beutezug geschickt, und die Healerware anschließend selbst veräußert. Das weiß auch Anrainer Robert K. (Name von der Redaktion geändert) aus Pergern (Bezirk Steyr-Land). Er habe sich im Vorfeld umfassend informiert und kennt die haarsträubenden Details aus der Heimanstalt von Lebensraum Heidlmair GmbH.

Noch liegt keine Bewilligung für das Erziehungheim vor, heißt es aus dem zuständigen Büro von Soziallandesrat Josef Ackerl (SPÖ) in Oberösterreich. Ende Juli habe man jedoch eine Bauverhandlung angesetzt, nachdem einige Umbauten in der Erziehungsanstalt vorzunehmen wären.

Das Register der Skandal Hochburg in der österreichischen Jugendwohlfahrt, die sozialpädagogischen Wohngruppen von Peter Heidlmair aus Kremsmünster, ist lang. Ob Feuersbrunst, Alkoholexzesse, oder unmoralische Liebschaften zwischen Mädchen und männlichen Betreuerpersonal. Über Euro 5000 soll Peter Heidlmair pro Kind und Monat gewinnbringend einstreifen. Dennoch, immer wieder reklamieren selbst Eltern, deren Kinder von Heidlmair betreut werden, laufend Missstände. Bei Soziallandesrat Ackerl, dem ersten Auftraggeber von Heidlmair, stoßen sie aber vergebens auf Gehör.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV