Tag Archive: Michaela Bannhofer"

Aufgedeckt! So funktioniert Tatort Jugendamt wirklich

Mehr und genauere Kontrollen bei Kindesabnahmen durch das Jugendamt hat die Liste Pilz im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag gefordert. Diese seien zum Teil menschenrechtswidrig und eher als „Strafe für die Eltern“ zu sehen, sagte Klubobmann Peter Kolba und kündigte entsprechende parlamentarische Anfragen sowie einen Entschließungsantrag an.

Bierdeckel & Co. – SPÖ Steiermark im Steirerblatt Fakten-Check

Auf Bierdeckeln prangert die Sozialistische Jugend Steiermark ihren Kontrahenten, die FPÖ an. Doch welche Behauptungen über die Strache Partei stimmen überhaupt, oder dienen nur der Angstmache um eine einzige Partei. Das Wochenmagazin Steirerblatt unterzieht nun die Behauptungen der Sozialdemokratie einem Fakten-Check. Über das Ansinnen von Genossinnen in den eigenen Reihen, unter ihnen SPÖ Amtsmandatarin Michaela Schablhofer (vormals Bannhofer), die in ihrem Brotberuf als Sozialarbeiterin der Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag unter leiblichen Eltern für Unmut sorgte, schweigt die Jugendorganisation der SPÖ.

Polterpost: Organisierte Kinderarbeit

Neue Enthüllungen über Kinderarbeit sind schon an der Tagesordnung. Immer sind Kinder betroffen, mit denen die Jugendwohlfahrt die große Zahl ihrer Kinderheime befüllt. Dass diese Ausbeutung schon lange nicht mehr vorkomme, ist ein Märchen, in Grimm’scher Brutalität. Aus diesem Anlass daher ein aktuelleres Beispiel.

Landesverwaltungsgericht Steiermark setzt Akademiker-Schikane ein Ende

Nun ist es amtlich! Die Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag um Gabriele Budiman, erleidet nach Sensationsurteil durch das Landesverwaltungsgericht Steiermark Jahrhundert-Niederlage! Auslöser waren sinnlose Verwaltungsstrafverfahren nach dem Universitätsgesetz, die einen über die Bezirksverwaltungsbehörde kritisch berichtenden Journalisten tief treffen sollten. Jetzt machte das Landesverwaltungsgericht Steiermark den behördlichen Umtrieben ein Ende.

Minenfeld Jugendwohlfahrt – So vernichtend fällt ausländische Evaluierung der Jugendwohlfahrt Österreich aus

Sie kommen aus schwierigen Verhältnissen, so lautet zumeist der Tenor um Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen dürfen. Die Alternativen der österreichischen Jugendwohlfahrt zeigen immer noch die bevorzugte Tendenz zum Fremdplatzierungsmodell. Während Experten der ambulanten Familienhilfe durchaus Chancen einräumen, reißen Jugendämter vorschnell Kinder aus ihrer gewohnten Bezugsumgebung.

Impressum | Kontakt | Sitemap

BlitznewsSteirerblattXeleon.TVWhats Up TV